Forum

Persönliches Ergebnisprotokoll mit Bemerkungen Veranstalter-Tagung vom 28.11.2015 in NMS  

  RSS

Lindenau,Dietrich
(@lindenau)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 2 Jahren 
Beiträge: 301
02/12/2015 4:28 pm  

Persönliches Ergebnisprotokoll mit Bemerkungen Veranstalter-Tagung vom 28.11.2015 in NMS

Teilnehmer: ca. 25-30, M. Karstens (Geschäftsführer der LK u. PSH), Ehepaar Wiemann sowie D. Langhoff (Geschäftsstelle PSH ) und H. Köhlbrandt (LK-Veranstaltervertreter)

M. Karstens (Geschäftsführer) referierte:
1. Terminanmeldungen 2016: es wurden viele Turniere nicht rechtzeitig angemeldet.
2. Herpesvirus: kein Panikmache - sondern informieren.
3. LPO-Themen/Änderungen-LK-Bestimmungen: Rotation, Richtergebühren.
4. Live-Scoring: über TORIS-online möglich, das Ergebnismonopol der FN bleibt.
Teilung nach Startern wurde als sinnvoll angesehen. Begrenzung der Startplätze wurde diskutiert.
Ein Vorschlag war, einen definitiven Nennungsschluss wie CSI* einzuführen, die Startplätze würden dann wie ein Vertrag gewichtet, d. h. bei nicht Inanspruchnahme würden für die Nenner Storno-Gebühren fällig. Die Veranstalter sollten ihre Möglichkeiten verantwortungsvoller nutzen (Subsidiarität) wie schon 2010 gefordert.
5. TORIS-Was ist neu? Der Einsteiger-Schulungstermin entfällt, es gibt diverse Anwendungsinformationen.
6. Ein Pferd stirbt auf einer PLS. Was ist zu tun? S. Pkt. 4+5 Veranstaltertagung 2010.
7. H. Köhlbrandt betonte die Wichtigkeit von Lochen und Sanden von Rasenturnierplätzen. S. Pkt. 2 Veranstaltertagung 2010.
Ergänzend wurde aus der Runde vorgetragen, dass die Meißel einen Durchmesser von 20-30 mm haben sollten, sonst gäbe es keine Effizienz.
Der Geschäftsführer M. Karstens bewarb die Fa. Asbahs als Dienstleister.
8. Direktdialog: es gab keine Diskussion auf die Frage zu den Rahmenbedingungen der Förderung des Amateursports. Gem. Satzung ist der Amateursporte zu fördern oder gemäß Aufgabenpalette (s. PSH-Homepage … Verbandspolitik/zukünftige Schwerpunkte oder Kreisreiterbünde/Zusammenarbeit und Strukturwandel). Darüber zu berichten und eine Diskussion zuzulassen, wurde nicht ermöglicht mit der Begründung: „Dies sei dafür die falsche Veranstaltung.“
Die dafür richtige Veranstaltung nannte er nicht.
Bemerkungen:
1. Auf der PSH-Veranstaltertagung 2013 wurde darum gebeten, die Tagesordnung rechtzeitig (ca. vier Wochen vorher) zu veröffentlichen. In 2015 wurde es nicht gemacht. Es gab sie nur als Tischvorlage.
2. Alle Beiträge auf www.holsteiner-schaufenster.de/ Forum/LPO-LK wurden nicht von dem Geschäftsführer berücksichtigt, immerhin 13 Beiträge seit 2010. Eine Beteiligung der PSH-Mitglieder wird von der Geschäftsführung nicht ermöglicht.
3. Alle in den PSH-HS Gesprächen 2013/14 angesprochenen Punkte wurden weder hier angesprochen noch über irgendwelche Ergebnisse berichtet.
4. Der Geschäftsführer hat einen Rahmen geschaffen für eine Darstellung seiner Themen, die so aus-gelegt sind, dass es keinerlei Anreize für Innovationsvorschläge gibt, sondern sie werden dadurch erstickt.
Eine Partizipation der Mitglieder ist so nicht denkbar. Warum sollten die Mitglieder Zeit und Energie investieren, wenn ihre Meinung am Ende doch nicht gefragt ist?

Dietrich Lindenau
02.11.2015 


AntwortZitat
Share:
Print Friendly, PDF & Email
Zur Werkzeugleiste springen
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren