Forum

Bemerkungen zur 3. HS-Challenge mit Holsteiner-Schaufenster Jugendförderung am 25. - 26.08.2018 auf Hof Kirchhorst   

  RSS

Lindenau,Dietrich
(@lindenau)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 2 Jahren 
Beiträge: 301
28/08/2018 11:37 am  

Bemerkungen zur 3. HS-Challenge mit Holsteiner-Schaufenster Jugendförderung
am 25. - 26.08.2018 auf Hof Kirchhorst 

Das Turnier unterschied sich von anderen Pferdeleistungsprüfungen dadurch, dass insbesondere die jugendlichen Teilnehmer Wettbewerb ritten, um ihre Trainingsleistungen zu überprüfen und zwar von Pferd und Reiter. Der Parcourschef  J. Griese hat dafür die Voraussetzungen geschaffen, klare Anforderungen, klare Aufgabenstellung und eine elegante Linienführung, die gut reitbar war. Die LPO-Mindestanforderungen wurden eingehalten und die erlaubte Zeit dementsprechend vorgegeben.

In der Prüfung Nr. 2, Qualifikationsprüfung Holsteiner-Schaufenster Pony Jugend Förderung, waren 20 Nennungen, davon 16 Startern (80%). Es waren 6 Teilnehmer, die alle 3 Qualifikationen geritten haben. Bis auf 2 Starter haben alle vorher HS-Ranglistenpunkte bekommen. Es scheint ein Indiz dafür zu sein, dass dieses Turnier bewusst genannt wurde, daher auch das hohe Start/Nennungsergebnis von 80%, was in der Turnierlandschaft ungewöhnlich ist. Bemerkenswert war auch die gute Qualität der Ponys. So konnten die Teilnehmer ihre HS-Wettkampferfahrung zu ihrem Vorteil mit einbringen, denn die ersten 3 Platzierten haben alle 3 Qualifikationen mit geritten. Dies gilt auch für die Holsteiner Jugendförderung für die Umsteiger vom Pony zum Pferd.

Kritisch ist zu hinterfragen, warum nur 20 Nennungen eingegangen sind und anscheinend der Anreiz für Neueinsteiger quasi nicht besteht? Ist dies nur ein Kommunikationsproblem, denn die Platzverhältnisse waren trotz des Regens gut, Geldpreise für die ersten 4 Platzierten wurden ausgekehrt, ein Tekna-Sattel als Sonderehrenpreis wird ausgelobt, Kirchhorst ist über die Autobahn gut zu erreichen, die Qualifikationen der Richter und Parcourschefs sprechen für sich, es handelt sich um reine Ponyprüfungen, so dass die Distanzen ponygerecht zu reiten waren. Das Turnier ist eingebettet in einer quasi Pilcher-Atmosphäre mit Zuschauern, die den Spannungsbogen des Springwettbewerbs aufnahmen. Die Organisation wurde gelobt und der Count Down mit Anzeigetafel konnte geprobt werden. Was also muss mehr gemacht werden, um das Angebot so zu verbessern, dass 30 Nenner erreicht werden?

Auch die Holsteiner Schaufenster Förderung ist  beachtlich, die 14 Ranglistenbesten erhalten einen Lehrgang bei Evi Bengtsson gesponsert und es gibt Startplätze für das Länder Jugend Championat Elmshorn 2018 am 23.-25.11.2018. in der Fritz-Thiedemann-Halle des Holsteiner Verbandes. Facebook und Instagram sind schon selbstverständlich geworden. Die Pressearbeit umfangreich und aktuell genug, online weit verbreitet, in den Printmedien nicht immer genügend beachtet.

Sind unsere Leitbilder noch richtig? Wir wollen den Sportwert erhalten und nicht den Sport als Mittel zum Zweck sehen. Wir wollen die Junioren bis 18 Jahren ansprechen, die in den LPO-Turniersport einsteigen wollen und wir wollen, dass die Jugendlichen ihre bisherigen Trainingsleistungen im Wettbewerb überprüfen. Kritik, Verbesserungsvorschläge und Änderungswünsche sind uns willkommen. Unsere Homepage www.holsteiner-schaufenster.de ist unsere Diskussionsplattform und unser HS-Workshop am 23.10.2018 in Nortorf in der Gaststätte „ Ritzebüttel“.

Dietrich Lindenau 28.08.18

 


AntwortZitat
Share:
Print Friendly, PDF & Email
Zur Werkzeugleiste springen
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren