Forum

Bemerkungen zur 2. Qualifikation HS Pony-Jugendförderung in Wedel am 09.06.2014  

  RSS

Lindenau,Dietrich
(@lindenau)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 3 Jahren
Beiträge: 322
07/05/2014 4:27 pm  

Bemerkungen zur 2. Qualifikation HS Pony-Jugendförderung in Wedel am 09.06.2014

Einlaufspringen - Prfg. Nr. 20 Ponystilspringprüfung Kl. A* (0,95 m)
Mit 30 Startern entsprach die Beteiligung den Erwartungen. Der Parcours war den Anforderungen entsprechend, aber nicht als schwer zu bewerten.
Bei optimalen Bedingungen mit einer ansprechenden Atmosphäre, schöner alter Baumbestand mit einem gepflegten Rasenplatz, großzügigen Abmessungen des Parcours mit individuellem Hindernismaterial haben sich die Teilnehmer mit sehr guten Leistungen bedankt.
Sechs Reiter erhielten die Wertnote 8.0 =gut und besser.
Diese Prüfung wurde mit der WN 8,8 = fast sehr gut von Linn Hamann mit Chattanoogo gewonnen.
Acht weitere Reiter erhielten die WN 7,0 = ziemlich gut und besser (bis WN 7,9).
43,3% der Starter haben einfach gut geritten und wurden entsprechend bewertet.
Von den 10 Platzierten haben schon sechs Reiter (60%) beim HS 2013 teilgenommen.
Es ist eine gute Mischung aus Beständigkeit und Neueintritt.

2. Qualifikationsprüfung - Prfg. Nr. 21 Springprüfung Kl. A** ( 1,05m) mit Stechen
Mit 24 Startern deutlich (-20%) deutlich geringer besetzt als die Einlaufprüfung. Die Qualifikation hatte aber auch höhere Anforderungen, Bahnlänge 410 m, 10 Hindernisse mit 12 Sprüngen und 2 Kombinationen. Wasser wird schon als selbstverständlich angesehen. Die beiden Kombinationen waren gut gestellte Aufgaben, denn die 1. Kombination bergab Oxer-Steil - Distanz 10,35 m und dann die 2. Kombination mit bergauf Steil-Oxer - Distanz 7,10 m.
An der 1. Kombination sind 3 Paare ausgeschieden (12,5 %). Die 2. Kombination war für die Reiter keine Klippe.
Neun Reiter (37,5%) qualifizierten sich für das Stechen, wovon acht in die Platzierung kamen.
Auch hier war es wieder bemerkenswert, dass der Siegvorsprung von ca. 3 sek. (ca. 6m = 2 Ponylängen) ausmachten. Hier ist also die Effizienz zu steigern und zwar durch schnelle Wendungen und überlegte Linienführung.

Es war sportlicher Wettbewerb von seiner besten Seite. Die Zuschauer haben konzentriert beobachtet und freiwillig geklatscht.
Die Siegerin kann stolz auf Ihre Leistung sein, der Sieg war nicht geschenkt sondern erritten.

Dietrich Lindenau, 10.06.2014 


Zitat
Share:
Print Friendly, PDF & Email
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren