Forum

Bemerkungen zum 1. HS-Challenge Qualifikationsturnier Holsteiner Schaufenster Jugendförderung  auf Hof Kirchhorst/Gr. Wittensee am 22.04.2018  

  RSS

Lindenau,Dietrich
(@lindenau)
Mitglied Admin
Beigetreten:vor 2 Jahren 
Beiträge: 297
24/04/2018 10:33 am  

Bemerkungen zum 1. HS-Challenge Qualifikationsturnier Holsteiner Schaufenster Jugendförderung  auf Hof Kirchhorst/Gr. Wittensee am 22.04.2018

Es war ein Jugendspringturnier  gemacht für die Familienteams in einer entspannten Atmosphäre, in einem schönen ländlichen Rahmen mit angemessenen Bedingungen ohne Schnörkel, jedoch noch ausbaufähig.

Die Qualität dieser  Veranstaltung zeichnete sich durch die Betonung der sportlichen Werte aus. Die Anforderungen der Prüfungen entsprachen dem Regelwerk (LPO). Die Parcoursgestaltung war anspruchsvoll (jeweils 2 x Zweifache Kombinationen und Wasser).  Parcourschefin wie auch die beiden Richter haben S-Qualifikationen.

Auf die erbrachten Leistungen können die jugendlichen Reiter stolz sein, es wurde ihnen nichts geschenkt.

Das Einzugsgebiet der Reiter war nicht regional eingegrenzt, sondern bezog sich auf ganz SH + HH. Das Turnier wurde von den Reitern angenommen und entsprach den Erwartungen des Fördervereins als Veranstalter. Den leider noch wenigen Zuschauern aus der Region wurde guter Jugendsport mit klaren Wettbewerbsmomenten gezeigt.

 

Bei der HS-Pony Jugend Förderung entsprach das Nennungsergebnis (32 N) und die Anzahl der Starter (22 S) den Erwartungen. 14 Teilnehmer hatten schon 2017 HS- Ranglistenpunkte erritten. Das Holsteiner Schaufenster ist dort angekommen. Die ersten 4 Platzierten erhielten die ausgewiesenen Geldpreise und entsprechend ausgewählte Ehrenpreise. Der auszulobende Sonderehrenpreis „  Tekna-Sattel“ für den HS-Tour Besten (Stilspringen + Springen m.St.)  steht für eine Anerkennung der Leistung.

Bei der HS-Jugendförderung ergab sich ein anderes Bild. Nur 2 Teilnehmer hatten 2017 HS- Ranglistenpunkte erhalten. Hier ist die Qualität und die Anreize der HS-Tour bei den Reitern nicht angekommen, obwohl auch hier ein Sonderehrenpreis „ Equiline Sattel“ im Wert von ca. 2.500,-€ zu gewinnen ist. Mit 27 Nennungen und 19 Startern wurden die Erwartungen des Veranstalters nicht erfüllt. Der gezeigte Sport war jedoch nicht nur ansprechend sondern auch vielversprechend für die sportliche Weiterentwicklung der Jugendlichen.

Ebenso war die Qualität der Juniorenpferde und deren Ausbildungsgrad, wie deren Wettbewerbs- Management bemerkenswert. Schon auf dem Abreiteplatz war die Vorbereitung der Teilnehmer sehenswert.  Disziplin und die Einhaltung der Regeln waren selbstverständlich. Hervorzuheben ist das Familienteam von Malin Asmussen mit Vatertrainer Ove Asmussen (Verkaufsleiter beim Holsteiner Verband). Ein gutes Juniorenpferd mit einer geschmeidigen, gut sitzenden Reiterin, unterstützt und optimal vorbereitet durch den Hometrainer. Der Erfolg bestätigte dies: 2. Platz mit der Wertnote (8,0 = gut) und in der HS-Qualifikationsprüfung der 3. Rang.

 

Die Grundüberlegungen des Fördervereins als Veranstalter scheint richtig zu sein: gute Verkehrsanbindung,  stimmungsvolles Ambiente der Veranstaltung,  Betonung der sportlichen Werte. Die regionalen Zuschauer sind bei diesen guten sportlichen Leistungen noch nicht erreicht, hier muss nachgearbeitet werden. Das Glück der Tüchtigen wurde in Anspruch genommen und genossen - bei sensationell gutem Wetter.

Gez. D. Lindenau, 23.04.2018


AntwortZitat
Share:
Print Friendly, PDF & Email
Zur Werkzeugleiste springen
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren